Die FBA Seller Academy – Kosten und Erfahrungen auf einen Blick – Ist sie Dein Geld wert?

 

Einleitung

Immer mehr interessieren sich für einen Einstieg in die Welt von Amazon-FBA: Große Gewinne und ein seriöses Geschäftsmodell locken. Leider sind die Einstiegshürden für den Laien sehr hoch, da man vieles beachten muss: Von den Richtlinien bei Amazon, über die richtige Anmeldung eines Gewerbes, den Arbeitsalltag eines FBA-Sellers bis hin zu zollrechtlichen Detailfragen.

Um all diese Fragen in einem „Wunschlos-Glücklich-Paket“ beantworten zu können, wurde von Lukas Mankow die FBA Seller Academy aufgesetzt. Wir haben hier unsere Erfahrungen für Dich geballt aufgeschrieben und gehen detailliert auf Pro, Contra und die Kosten ein, bevor wir mit einem kurzen Fazit abschließend klären: Ist die FBA Seller Academy genau richtig für Dich und ihr Geld wert?

Die FBA Seller Academy – Kurzbeschreibung

Die Academy ist ein Komplettpaket, welches einem das gesamte FBA-Business auf Amazon erklärt. Vereinfacht gesagt, kauft man über Lieferanten Produkte ein, welche man dann als Amazonverkäufer unter seinem eigenen (Marken-)Namen an Endkunden verkauft. Amazon stellt dabei das Lager, die Verkaufsplattform und kümmert sich um die ganze Abwicklung – von der Bestellung seitens des Kunden bis hin zur Lieferung und Rechnungsstellung. Die Academy erklärt einem hierbei Schritt für Schritt, wie man als erfolgreicher Amazonverkäufer sich an diesem lukrativen Geschäftsmodell beteiligen kann.

Die Inhalte der FBA Seller Academy

Der Kurs teilt sich in grob betrachtet mehrere Module auf, die thematisch folgende Themenschwerpunkte abarbeiten:

1. Das richtige Mindset
2. Eine übersichtliche Gesamtanleitung – quasi alles kurz zusammengefasst und erklärt 3. Ein Modul über die richtige Recherche nach lukrativen Produkten
4. Wie man den richtigen Lieferanten findet
5. Der Ablauf des Produktimportes
6. Alles rund um Verzollung, Versand und Co.
7. Einrichtung des Amazon-FBA-Kontos
8. Produkte auf Amazon anbieten
9. Rechtliches
10. Bewertungen auf Amazon erhalten
11. Sonstiges

Gibt es Empfehlungen für zum FBA-Business passenden Werkzeugen?

Ja. Die Links (zu weiterführenden Informationen) und Tools werden dabei immer thematisch passend an der richtigen Stelle erwähnt und aufgezeigt, sodass man nicht gleich am Anfang mit einer Toolliste erschlagen wird.

Zusatzinhalte: Kostenlose Extras oben drauf

Die FBA Seller Academy wartet – Stand Februar 2019 – mit mehreren Boni auf: Nehmen einer Vortragsreihe über das Aufbauen eines Unternehmens von Null auf Hundert, gibt es mehrere FBA-Tools gratis. Hinzu kommt ein Modul über Amazon-Werbung, sowie ein Starterpaket bei AMZ Stars, um den Einstieg zu erleichtern.

Support und Austausch

Ganz klassisch per Email bzw. Kontaktformular. Anfragen werden in der Regel innerhalb 24 Stunden beantwortet. In der Praxis gestaltet sich dies so, dass man natürlich nicht nachts um drei am Samstag mit einer sofortigen Antwort rechnen sollte – dafür wochentags manchmal schon innerhalb einer Stunde eine ausführliche Mail im Postfach vorliegt. Teile des Kurses werden, sofern nötig, an aktuelle Änderungen am Markt angepasst.

Über welche Plattform wird alles abgewickelt?

Digistore – der führende Anbieter im deutschsprachigen Raum, welcher sich um die Zahlungsabwicklung und den Zugang kümmert.

Kann man den Kurs auch bequem am Handy durcharbeiten?

Theoretisch ja. Gerade für Wiederholungen, um die doch große Informationsmenge verarbeiten zu können, sehr zu empfehlen. Allerdings sollte beim ersten Durchsehen ein großes Tablet oder der PC genutzt werden, damit man auch in den Praxisvideos die kleinen Details gut erkennen kann, die in den Erklärungen wichtig sind – ganz ohne Mäusekino.

Konkrete Fallbeispiele, konkretes Lernerlebnis

In der Academy wird mit konkreten Fallbeispielen gearbeitet, um die Verständlichkeit zu fördern. Das macht alles deutlich nachvollziehbarer, sodass auch komplette Neueinsteiger langsam an die Materie herangeführt werden.

Verbesserungswünsche unsererseits

Wer eine kurze Zusammenfassung des FBA-Business sucht, ist hier definitiv falsch. Der Kurs geht sehr in die Tiefe. Auch könnten manche Videos ein wenig straffer gestaltet sein. Nicht jeder Nutzer mag es so sehr, dass sich Lukas Mankow in seinen Erklärungen wiederholt bzw. auf schon bekanntes in den Erklärungen Rückgriffe vornimmt.

Top-Argumente für die Videokursreihe

Die Nachteile sind gleichzeitig der Vorteil: Das Geschäftsmodell ist nicht trivial und man sollte den (anfänglichen) Arbeitsaufwand nicht unterschätzen! Umso besser ist es, dass die Academy wirklich alle Themen im Detail und ausführlich behandelt. Auch wenn sich die Videos – an manchen Stellen – inhaltlich zu wiederholen scheinen, ist dies für den Lerneffekt durchaus gut.

Welche Erfahrungen haben anderen Nutzer gemacht?

Größtenteils positive. Besonders anzumerken ist, dass dabei aber immer ein wenig Startkapital zur Verfügung stand bzw. von den Nutzern als Bedingung für den Erfolg ausgemacht wurde. Die meisten haben unseren Erfahrungen nach erstmal den Kurs gebucht und angesehen, dann nach einigen Wochen oder Monaten langsam gestartet. Der Umfang und die Verständlichkeit werden in der Regel besonders hervorgehoben. Zusätzlich wird noch meist angemerkt, dass es nirgendwo sonst eine Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt, die alle Punkte so sachlich und leicht verständlich
abarbeitet.

Einstiegshürde Startkapital im FBA-Business

Dies kommt natürlich stark auf die Produkte an, die Du anbieten möchtest. Generell kann man sagen, dass FBA durchaus ein gewisses Startkapital benötigt und man Investitionen vorfinanzieren muss. Unsere Empfehlung: Du solltest dir ein vierstelliges Polster für dein Business bereithalten, um
alle Eventualitäten abdecken zu können.

Wo ist der Haken?

Ganz ohne Startkapital ist das FBA-Business nicht realisierbar. Abgesehen davon, dass man das Gelernte umsetzen muss, kosten der laufende Geschäftsalltag und die Vorfinanzierung der Produkte Geld. Wer also mit sehr wenig Startkapital anfangen möchte, kann sich zwar den Kurs holen (um sich schon mal einzuarbeiten), sollte aber noch anderweitig wenigstens einen vierstelligen Betrag zusammensparen bzw. verdienen, bevor er loslegt.

Außerdem ist der Kurs nichts für Leute, welche in wenigen Worten das FBA-Business erklärt haben möchten. Lukas Mankow, der Kursersteller, geht in über 28 Stunden in 170 Videos sehr im Detail auf alles ein – so, wie es für ein umfangreiches Thema wie das FBA-Geschäft auch sein muss.

Kosten und Zahlungsoptionen

Der Kurs kostet insgesamt etwas mehr als 997 EUR. Das macht pro Stunde Videozeit also rund 35 EUR. Wenn man bedenkt, dass Kurse über einzelne Aspekte des FBA-Business mit einer Stunde Laufzeit deutlich mehr Kosten, ein solides Preis-Leistungsverhältnis. Im Kurs selbst fallen keine
Zusatzkosten (z.B. für Tools oder Upgrades) an. Alles ist meiner einmaligen Zahlung voll verfügbar. Ebenfalls angeboten, wird eine Ratenzahlungsoption in 4 bequemen Raten zu 297 EUR.

Gibt es eine Testmöglichkeit?

Nein, allerdings wird ein 30-tägiges Rückgaberecht gewährt. Insofern macht man wenig verkehrt.

Unser Fazit zur Academy

Mit der FBA Seller Academy erhältst Du eine ausführliche und dennoch gut verständliche Anleitung über das FBA-Business. Allein durch die große Anzahl und Länge der Videos, wird wirklich jeder wichtige Punkt angesprochen. Es ist DIE Universalanleitung im Netz mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Dem Erfolg steht damit nichts im Wege, solange man bedenkt, dass das FBA-Business ein gewisses Startkapital benötigt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.